Lehrplan...

 

Physik

 

Grundlagenfach  (GF)
Präferenzfach  (PF)
Ergänzungsfach  (EF)

 

Bildungsziel

Physik erforscht mit experimentellen und theoretischen Methoden die messend erfassbaren und mathematisch beschreibbaren Erscheinungen und Vorgänge in der Natur. Der Physikunterricht soll diese Art der Auseinandersetzung des menschlichen Denkens mit der Natur sichtbar machen und zusammen mit den anderen Naturwissenschaften das Verständnis für die Natur, den Respekt vor ihr und die Freude an ihr fördern.
Die Schülerinnen und Schüler lernen grundlegende physikalische Gebiete und Phänomene kennen und werden befähigt, Zustände und Prozesse in Natur und Technik zu erfassen und sprachlich klar und folgerichtig in eigenen Worten zu beschreiben. Sie erkennen physikalische Zusammenhänge auch im Alltag und sind sich der wechselseitigen Beziehungen von naturwissenschaftlich-technischer Entwicklung, Gesellschaft und Umwelt bewusst.
Der Physikunterricht vermittelt exemplarisch Einblick in frühere und moderne Denkmethoden und deren Grenzen. Er zeigt, dass Physik nur einen Teil der Wirklichkeit beschreibt und dass sich physikalisches Verstehen dauernd entwickelt und wandelt. Er weist aber gleichzeitig physikalisches Denken als wesentlichen Bestandteil unserer Kultur aus und hilft beim Aufbau eines vielseitigen Weltbildes. Durch Einsicht in die Möglichkeiten und Grenzen, aber auch den Sinn des Machbaren können Wissenschaftsgläubigkeit oder Wissenschaftsfeindlichkeit verringert werden.

 

Richtziele

Grundkenntnisse

  1. physikalische Grunderscheinungen und wichtige technische Anwendungen kennen, ihre Zusammenhänge verstehen sowie über die Begriffe verfügen, welche zu deren Beschreibung notwendig sind
  2. physikalische Arbeitsweisen kennen: Beobachtung, Beschreibung, Experiment, Simulation, Hypothese, Modell, Gesetz, Theorie

Grundfertigkeiten

  1. Naturabläufe und technische Vorgänge beobachten und mit eigenen Worten beschreiben; physikalische Zusammenhänge mathematisch, aber auch umgangssprachlich formulieren
  2. einfache Experimente planen, aufbauen, durchführen, auswerten und interpretieren
  3. physikalische Probleme erfassen, formulieren, analysieren und lösen

Grundhaltungen

  1. Neugierde, Interesse und Verständnis für Natur und Technik aufbringen
  2. das Bestreben haben, Verbindungen zu anderen Fächern zu erkennen
  3. die Folgen der Anwendungen naturwissenschaftlicher Erkenntnisse auf Natur, Wirtschaft und Gesellschaft in Betracht ziehen und verantwortlich handeln

 

 

Grobziele und Inhalte

Die angeführten Grobziele lassen sich im Unterricht durch die Behandlung verschiedener Lehrstoffe erreichen und später bei einem anderen Thema festigen. Die Grobziele für die unteren Stufen sind auch für die höheren Stufen gültig und werden dort lediglich ergänzt und erweitert. Die Reihenfolge der Stoffgebiete ist innerhalb der verschiedenen Stufen nicht zwingend.

 

8. Schuljahr:

 

 

 

  • physikalische Grössen, ihre Symbole und international gebräuchlichen Ein­heiten kennen und anwenden
  • Kenntnisse der Mathematik in der Physik anwenden

 

Geometrische Optik:

  • Reflexion, Brechung, Totalreflexion
  • Spiegel und Linsen
  • optische Geräte

Elektrizitätslehre:

  • einfacher Stromkreis: Stromstärke, Span­nung, Widerstand, Leistung

 

 

  • Umgangssprache und Fachsprache unterscheiden, Alltagsbegriffe in der Physik richtig verwenden
  • einfache Experimente und Messungen selber durchführen

 

Wärmelehre:

  • Temperatur, Wärmeausdehnung
  • Wärme und innere Energie

 

 

  • Alltagsphänomene beobachten, mit eigenen Worten beschreiben und physikalische Gesetzmässigkeiten darin erkennen
  • die Bedeutung der Energie im täglichen Leben kennen und entsprechend handeln

 

Mechanik:

  • Länge, Zeit, Geschwindigkeit, Masse, Dichte, Kraft
  • einfache Maschinen
  • Arbeit, Energie, Leistung

Praktikum:

  • Versuche zur Veranschaulichung des behandelten Stoffes

 

 


9./10. Schuljahr:

 

 

 

  • physikalische Arbeitsmethoden kennen und korrekt anwenden
  • einfache Experimente und Messungen planen und selber durchführen

 

Mechanik:

  • Kinematik
  • Newtonsche Gesetze
  • Energie- und Impulserhaltung
  • Würfe, Kreisbewegung
  • Gravitation
  • Statik von Flüssigkeiten und Gasen

 

 

  • Kenntnisse aus andern Fächern mit physikalischen Kenntnissen ergänzen und kombinieren

 

Wärmelehre:

  • Wärmekapazität, Schmelzen und Ver­dampfen
  • Gasgesetze
  • Kältetechnik, Wärmepumpen und Wärmekraftmaschinen

Praktikum:

  • Versuche zur Veranschaulichung des behandelten Stoffes

 

11. Schuljahr:

 

 

 

  • Messungen auf verschiedene Arten auswerten, Fehlerabschätzungen vornehmen und Folgerungen ziehen
  • physikalische Gesetzmässigkeiten in technischen Geräten des Alltags erkennen und deren grundsätzliche Funktion erklären können
  • physikalische Probleme erfassen, formulieren, analysieren und mit verschiedenen Hilfsmitteln bearbeiten; geeignetes Informationsmaterial angemessen nutzen und einsetzen
  • die Folgen der Anwendung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse auf Natur und Gesellschaft erkennen, beurteilen und in die eigene Handlungsweise einbeziehen

 

Schwingungen und Wellen:

  • harmonische Schwingungen
  • Wellenausbreitung
  • Interferenz- und Beugungserscheinungen

 

Elektrizität:

  • Stromkreise
  • elektrisches und magnetisches Feld
  • elektromagnetische Erscheinungen
  • Wechselstrom

 

Elemente der modernen Physik

 

Praktikum:

  • Versuche aus verschiedenen Themenbereichen

 

 

12. Schuljahr, Präferenzfach und Ergänzungsfach:

 

 

 

 

  • Fachbegriffe exakt und korrekt verwenden
  • physikalische Arbeitsmethoden diffe­renziert anwenden
  • Experimente und Messungen planen, aufbauen, durchführen, auswerten und interpretieren
  • beobachtete Erscheinungen und Abläufe auf das Wesentliche reduzieren können und ein Abstraktionsvermögen entwickeln
  • Modelle entwickeln, auf konkrete Situationen anwenden und Folgerungen ziehen

 

Neben dem obligatorischen Teil wird mindestens ein Thema aus dem Wahlthemenbereich behandelt.

Obligatorischer Teil:

  • Ergänzungen und Vertiefungen zu elektromagnetischen Erscheinungen
  • Elektromagnetische Wellen
  • Relativitätstheorie
  • Elemente der Quantenphysik
  • Radioaktivität
  • Praktische Versuche zu behandelten Themen


  • geeignetes Informationsmaterial be­schaffen, sichten und zielgerichtet einsetzen
  • Anwendungen der Infinitesimalrechnung in der Physik kennen lernen
  • Grundkenntnisse erwerben, die den Einstieg in das Studium eines naturwissenschaftlichen Faches erleichtern

 

Wahlthemen:

  • Ergänzungen und Vertiefungen zur Mechanik
  • Ergänzungen und Vertiefungen zur Wärmelehre
  • Kernenergie
  • Halbleiterelektronik
  • Astronomie und Kosmologie
  • Elementarteilchen und Wechselwirkung
INTERNER BEREICH:


Aktuell

175 Jahre Realgymnasium!

Wir boten folgende Atelliers:

Die Darbietungen wurden mit Spannung verfolgt.

 

Bild

CERN LHC

Nach einer Panne kurz nach dem Start am 10. September 2008, nahm der LHC im September 2009 seinen Betrieb wieder auf.

Könnte der LHC die Welt zerstören?

Die wahrscheinlichste Antwort darauf hier!


Links
Physikportal
RG Homepage

©Gestaltung und Programmierung: H. Rubin Realgymnasium Rämibühl Zürich